Norton V4 RR

Straßenzugelassene TT-Replika mit 1200er-V4-Motor

Norton auf der TTBereits 2016 setzte die traditionsreiche englische Marke Norton eine Rennmaschine in der Superbike-Klasse ein. Ein klasse siebter Platz sprang für den Werksfahrer David Johnson mit der Rennmaschine SG5 TT bei den 1000er-Superbikes heraus. Auch 2017 sind zwei Werksfahrer bei der Tourist Trophy am Start (siehe Bild links). Die V4 RR mit eigenentwickeltem 1200er-Motor wird als käufliche Straßen-Sportversion mit Homologation nach aktueller Euro-4-Norm angeboten.

Deren wassergekühlter V4 im Zylinderwinkel von 72 Grad soll 200 PS bei 12.500/min und ein Drehmoment von 130 Nm bei 10.000/min leisten. Bei einer Bohrung von jeweils 82 mm und einem Hub von 56,8 mm
ergibt sich ein Hubraum von 1200 ccm.

An den ambitionierten Ausstattungsdetails
merkt man die rennsportliche Entwicklung bei der TT auf der Isle of Man: Im elektronischen Bereich sind das die drei einstellbaren Fahrmodi Road, Track und Pro-Race, Traktionskontrolle inklusive Wheelie-, Launch- und Cruise-Control. Aus dem Sieben-Zoll-Display sind neben den obligatorischen Daten für den öffentlichen Straßenverkehr auch Rundenzeiten sowie die maximale Schräglage, Geschwindigkeit und höchste Bremskraft auszulesen.

Der Rahmen besteht aus polierten Leichtmetallrohren, die V4-Maschine hängt als  tragendes Element dazwischen. Die Öhlins-NIX30-Vordergabel sowie das speziell mit Öhlins abgestimmte TTXGP-Federbein sind vielfach einstellbar, ebenso der Lenkkopfwinkel und die Lage des Schwingendrehpunkts zur Geometrie-Anpassung. Der Schaltautomat funktioniert als Full-Quickshift-Sysem sowohl rauf wie runter.

Die V4 RR ist
erhältlich mit Verkleidungs- und Anbauteilen  im edlen Sichtkarbon-Look oder spektakulär verchromt. Der 18-Litertank ist unter dem Sitz platziert und aus Karbon mit partiellen Kevlar-Verstärkungen gefertigt.

"Not for highway use" - also auf öffentlichen Straßen nicht zu benutzen – ist das Norton-Superbike  bei Montage des optionalen Tuningkits mit leichten Titanteilen, die das serienmäßige Trockengewicht von 179 kg um acht reduzieren, und mit der Leistungssteigerung um etwa zehn PS. 

Wer die Isle of Man adäquat umrunden will oder die eigene Tourist Trophy auf seiner Hausstrecke durchführen möchte, sollte mal die Eignung seines Bankkontos prüfen: Der Preis beginnt bei 33.000 Euro und endet bei 47.000 Euro für eine auf 200 Stück limitierte Version mit handgefertigtem Rahmen.


Norton V4 RR Chrom Norton V4 RR Sichtkarbon

 

Fotos: Werk

12.06.2017, Kategorie: News

MO Medien Verlag

Das Motorrad Magazin MO ist eine Zeitschrift der
MO Medien Verlag GmbH

Wer wird 2017 MotoGP-Weltmeister?

Foto-Show

Fragen an die Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt.
Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?