Neue Egli-Vincent


F. W. Egli junior am Starter

Wie der Vater, so der Sohn. Fritz Egli Junior (46) tritt jetzt in die mächtigen Fußstapfen seines Vaters (77) und versucht sich gleichfalls an jenem Motorradtyp, mit dem in den späten 60er Jahren die Egli-Erfolgsgeschichte begann. Statt auf das bekannte Zentralrohr setzt Egli-Junior bei seiner Sport-Vincent auf gefrästes Leichtmetall. Lenkkopfträger sowie die Hinterradschwinge werden aus vollen Leichtmetallblöcken herausgearbeitet. Im Rahmen-Oberteil befindet sich zugleich der Öltank für den Motor. Gefertigt werden die Frästeile beim MotoGP-erfahrenen Schweizer Spezialbetrieb Suter Racing. Der erste fahrbereite Prototyp der neuen Egli-Vincent, die in Zusammenarbeit mit dem langjährigen australischen Egli-Importeur Terry Prince entstand, wurde jetzt im Boxenstop-Museum in Tübingen präsentiert. Geplant ist zunächst, Rahmenkits für Besitzer von Vincent-Motoren aufzulegen. Auf Wunsch können auch ganze Motorräder erstellt werden. Ein eigenes Design von Verkleidung und Höcker wird noch erarbeitet. Der Fahrprototyp war noch mit Teilen aus dem Ducati-Regal bestückt. So oder so: Vater-Egli ist mit dem Werk seines Sohnes sehr zufrieden: „Eine hervorragende Konstruktion.“ www.tpv-vincent.de


Vater und Sohn F. W. Egli
Vater und Sohn F. W. Egli
 IMG 0423
Vorstadium der Egli-Vincent
 
mit dem legendären Vincent V2-Motor im bekannten Egli-Trimm
Vincent V2-Motor
 Lenkkopfträger und Schwinge werden aus dem vollen Leichtmetallblock gefräst
aus vollem Alu-Block gefräst
 

Fotos: Soppa

13.11.2014, Kategorie: News

MO Medien Verlag

Das Motorrad Magazin MO ist eine Zeitschrift der
MO Medien Verlag GmbH

Twins Only 2017 - Gruppenfoto

Twins Only 2017 Gruppenfoto
Zum Download des Gruppenbilds und zur
Bestellung der Einzelbilder

Foto-Show

Fragen an die Redaktion

Ihre Meinung ist gefragt.
Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?